Drucken
10
Okt

Sportclub schlittert in nächste Pleite.

Egal wo man hinschaut: Ratlose Gesichter in Schwarz und Gelb.
Egal wo man hinschaut: Ratlose Gesichter in Schwarz und Gelb. Foto: Sonderegger

BEZAU – Auch auswärts in Bezau gab es für die Schützlinge von Trainer Marco Wintschnig keinen erhofften Punktezuwachs. Noch schlimmer: Die Montfortstädter schlitterten beim VfB Bezau ins nächste Debakel und mussten mit einer 5:0-Packung die Heimreise antreten!

Die Schwarz-Gelben traten während den 90 Spielminuten harmlos und schwach auf und konnten den Wälder-Torwart Marc Gasser kaum prüfen. Anders präsentierte sich der Hausherr Bezau, der unsere Mannschaft von Beginn weg tief hineindrückte und durch Demirci (21.) via Kopfball in Führung gingen. Auch nach dem Rückstand war kein Aufbäumen zu sehen oder zu spüren, im Gegenteil: Daniel Fröwis schenkte Selcuk Bicer vier Minuten vor dem Pausenpfiff einen weiteren Treffer ein (41.).

Die zweiten 45 Minuten sollten bekanntermaßen nicht die gewünschte Besserung bringen, vielmehr drückten die Bezauer auf die Entscheidung, die ihnen auch in der 68. Spielminute gelang. Da machte es auch nichts, dass derselbe Akteur in Reihen der Hausherren wenige Augenblicke später gar seinen dritten Treffer bejubeln konnte (74.). Für den Schlusspunkt in der einseitigen Partie sorgte Einwechselspieler Ingo Gasser in Minute 81.

Über die bisher gezeigten Leistungen wurden schon viele Worte verloren. Ob gerade Tabellenführer Hörbranz das Werkel beim SC in Bewegung bringt (?!) wird man am Samstag, 15.10.2016 um 16 Uhr zu sehen bekommen. Da steigt auch das Oktoberfest auf Tisis‘ Höhen.

1b in voller Fahrt

Anders präsentiert sich die 1b-Kampfmannschaft, die sich mit einer Siegesserie auf Platz 4 der 5. Landesklasse Oberland Tabelle vorgearbeitet haben und am Sonntag das Sulner 1c nach einem 2:0-Rückstand noch mit 3:6 besiegten. Tore: Kapitän Josip Zeba (2), Marvin Mahler (2), Sebastian Längle und Thomas Rüscher. Die zweite Garnitur empfängt am Samstag, 15.10.2016 um 14 Uhr SPG Hörbranz/Hohenweiler 1b.

Oktoberfest SC Tisis.
Drucken
04
Okt

Sportclub vergeigt Sechs-Punkte-Spiel.

Sorgte für den einzigen Treffer in einem durchwachsenen Heimspiel: Mirza Bjalava.
Sorgte für den einzigen Treffer in einem durchwachsenen Heimspiel: Mirza Bjalava. Foto: Sonderegger

FELDKIRCH – Der KIBAR SC Tisis kann in dieser Saison einfach nicht gewinnen. Auch nach dem 8. Spieltag hält man lediglich bei drei mickrigen Punkten und steht zu Recht auf dem letzten Tabellenplatz der 1. Landesklasse. Im sogenannten „Sechs-Punkte-Spiel“ gegen Absteiger FC Rätia Bludenz verlor das Team um Aushilfstrainer Marco Wintschnig nach einer 1:0-Führung verdient mit 1:4 und bekleckerte sich damit nicht sonderlich mit viel Ruhm.

Die Hausherren übernahmen von Beginn weg das Kommando auf dem Platz und ließen die Rätia aus Bludenz kaum zur Entfaltung kommen. So ging der Sportclub auch unter dem Strich nach 27 gespielten Minuten durch den Georgier im schwarz-gelben Trikot, Mirza Bjalava, verdient in Front. Bis zum Ausgleichstreffer des FC Rätia Bludenz wenige Zeigerumdrehungen später sprach eigentlich alles für die Hausherren. Durch einen Doppelschlag von Mujo Isakovic (38.) und Marc Bertelt (44.) kippte die Partie zugunsten der Alpenstädter und die Wintschnig-Elf musste mit einem Rückstand zum Pausentee.

Während den zweiten 45 Spielminuten lief bei der Mannschaft von Trainer Marco Wintschnig überhaupt nichts mehr zusammen, es machte sich zusehends Frust breit und die Nerven lagen bei so jedem gelben Akteur blank. Je länger die Partie andauerte, desto mehr ging die spielerische Note des KIBAR SC Tisis den Bach hinunter. Die Draufgabe zu dieser bescheidenen Leistung waren zwei Ausschlüsse für Schwarz-Gelb, sodass der SC die letzten zehn Minuten mit neun Mann das Spiel zu Ende brachte. Mujo Isakovic (66.) und Rene Grundner (90.) setzten noch zwei weitere Treffer ins Netz von SC-Torwart Selcuk Bicer. Die Montfortstädter waren mit dieser Niederlage endgültig auf dem Boden der bitteren Realität angekommen!

Langsam aber sicher muss man sich seitens der Mannschaft fragen, wo der Weg in dieser Saison noch hingehen soll, zumal mit Bezau (A), Hörbranz (H), Doren (A), Götzis (H) und Sulz (A) in den nächsten Wochen starke Gegner warten, bei denen die Punkte nicht am Silbertablett serviert werden. Es scheint nicht bei jedem Spieler angekommen zu sein, in welcher prekären Situation sich der Verein aktuell sportlich befindet! Nur #gemeinsam (!!!) kann man sich aus dieser Misere befreien! Das eigene Ego sollte ganz, ganz weit hinten angesiedelt werden!!!

Vielleicht oder hoffentlich löst sich der Knopf beim VfB Bezau. Am Samstag, 08.10.2016 um 17:00 Uhr die nächste Gelegenheit auf den ersten Sieg der Saison! Zeit wär’s!
Drucken
28
Sep

Nach Niederlage in Ludesch am Tabellenende.



FELDKIRCH – Momentan müssen die treuen SC-Fans eine schwierige Zeit durchleben. Nachdem vor wenigen Wochen Rade Krstic und der SC die gemeinsame Zusammenarbeit beendeten und sich mit Tisis-Urgestein Marco Wintschnig ein Nachfolger bis zur Winterpause fand, rutschte man am letzten Spieltag nach der 2:0-Niederlage bei Aufsteiger Ludesch auf den letzten Tabellenplatz . Die Schwarz-Gelben warten damit als einzige Mannschaft der Liga noch auf den ersten Sieg der Saison.

Dieser soll – nach Wunsch aller – am kommenden Samstag, 01.10.2016 um 16:00 Uhr im „Kellerduell“ gegen den FC Rätia Bludenz eingefahren werden. Auch der Landesliga-Absteiger kam nach diversen Personalwechslungen während der Sommertransferzeit holprig aus den Startlöchern und kämpft bis dato um die hinteren Plätze der Tabelle.
Drucken
13
Sep

Gemeinsames Ende: Trainerwechsel beim SC.

krstic-rade-goetzis
Nach neun Monaten trennen sich die Wege zwischen Rade Krstic und dem Sportclub. Foto: Sonderegger

FELDKIRCH - Der KIBAR Sportclub Tisis und Trainer Rade Krstic haben beschlossen, die gemeinsame Zusammenarbeit nach der 0:5-Derbyschlappe beim TSV Altenstadt zu beenden. Wir wünschen Rade alles Gute für seine weitere sportliche Zukunft und bedanken uns für sein Engagement sowie seine Tätigkeit als Trainer beim Sportclub!


Der erfahrene Übungsleiter übernahm zu Beginn der Rückrunde  der 1. Landesklasse Saison 2015/2016 den Chefposten von Müslüm Atav und führte den Sportclub in der abgelaufenen Saison auf den 10. Tabellenplatz.

Mit SC-Tisis-Urgestein Marco Wintschnig übernimmt ein Kenner des Vereins die neue Position als Cheftrainer interimistisch bis zur Winterpause. Der langjährige Spieler, der mit dem SC alle Höhe und Tiefen erlebte und mit dem Verein auch einen Meistertitel als Spieler feiern durfte, wird am Donnerstag die erste Trainingseinheit im Bobleterstadion leiten und dabei versuchen, den SC sportlich wieder in die Spur zu bringen. Seinen ersten Auftritt auf der Trainerbank feiert das Tisner Urgestein gegen den SC Hatlerdorf am Samstag, 17.09.2016 um 17 Uhr im heimischen Bobleterstadion.

Wir wünschen Wintschi bei dieser Aufgabe alles Gute, viel Glück und einen guten Start gegen Hatlerdorf!

Tabelle 1. LK 16/17

Team
Points
1 Hörbranz 54
2 Ludesch 52
3 Bezau 51
4 Viktoria Bregenz 46
5 Altenstadt 42
6 Götzis 41
7 Sulz 35
8 Doren 34
9 Hittisau 33
10 Langen 32
11 Hatlerdorf 31
12 Bludenz 27
13 Lingenau 27
14 SC Tisis 11
sponsorenjan17

Tabelle 5. LKU 16/17

Team
Points
1 Viktoria Bregenz 1b 70
2 Meiningen 1b 57
3 Hard 1b 52
4 Buch 1c 45
5 Sulzberg 1b 44
6 Brederis 1b 41
7 SC Tisis 1b 39
8 Au 1b 38
9 Hittisau 1b 33
10 Kennb./Wolfurt 1c 31
11 Hörbr./Hohw. 1b 26
12 Sulz 1c 22
13 Koblach 1b 21
14 Mäder 1b 4