Drucken
28
Mai

Umkämpftes 1:1-Remis im Oberlandderby.

Ramazan Sönmez im Zweikampf mit dem Sulner Marcel Pixner.
Ramazan Sönmez im Zweikampf mit dem Sulner Marcel Pixner. Foto: FK

SULZ – Der KIBAR Sportclub Tisis kann unter die „Mammutaufgabe“ ein stolzes Häkchen setzen. Nach dem Unentschieden in Sulzberg, dem Sieg zuhause gegen Altenstadt, gaben die Montfortstädter auch gegen die beste Frühjahrsmannschaft der Liga eine tolle Figur ab und luxten den auf dem besten Wege in die Landesliga befindlichen Sulnern einen Punkt ab. Vor 231 Zusehern auf dem Sportplatz in Sulz ging der Sportclub wenige Minuten nach Wiederanpfiff zur zweiten Spielhälfte durch den Treffer von Murat Simsek in Front (47.), welche Thomas Bösch auf Seiten der Hausherren neun Zeigerumdrehungen später schmeichelhaft egalisieren konnte (56.). Gegen Ende des Oberlandderbys bestand sowohl auf der einen als auch auf der anderen Seite die Möglichkeit, das Derby zu seinen Gunsten zu entscheiden. Es blieb allerdings beim umkämpften und spannenden 1:1-Remis zwischen den beiden Kontrahenten. Die Schwarz-Gelben haben damit weiter den 10. Tabellenplatz fest einzementiert und schauen zuversichtlich in die letzten beiden Spiele der Meisterschaft.

Spielverlauf: Für den SC-Tross ging es eingangs des Derbys wahrscheinlich zum letzten Mal auf den Sulner Sportplatz, denn die Heimischen sind auf dem besten Wege in der nächsten Spielzeit in der Landesliga um Punkte zu kämpfen. Unsere Mannschaft schöpfte aus dem tollen Derbysieg vergangene Woche das nötige Selbstvertrauen und trat selbstbewusst in Sulz auf. Die erste Möglichkeit der Partie ging an den Hausherr. Patrick Egle verfehlte aus 14 Metern nach einem Rederer-Freistoß nur denkbar knapp das Tor (11.). Kurze Zeit später nutzte Philipp Simoner seinen freien Platz und schoss unbehelligt aufs Sulner-Tor. Mircea Gurzo im Kasten des FC Sulz konnte den Flatterball bereinigen (14.). Nun brannte es lichterloh in der Hälfte der Sulner, denn Schwarz-Gelb erhöhte die Schlagzahl. Als ein Sulner zunächst gegen einen Tisner entscheidend klären konnte, kam Reto Mündle darauf zum Kopfball und bewies einmal mehr sein Können in der Luft, doch der Ball senkte sich neben den Kasten (15.). Eine Viertelstunde später wirbelte Ramazan Sönmez auf links und versuchte seinen Pendant, Nenad Krstic, mit einer Hereingabe in Szene zu setzen, fand jedoch beim Versuch keinen Abnehmer (30.). Die letzte Möglichkeit in Durchgang Eins hatte die Nummer 16 der Heimischen, Thomas Bösch. Dieser nutzte einen schnell vorgetragenen Freistoß zu einem Torabschluss, welcher von SC-Torwart Selcuk Bicer ohne Mühe gehalten wurde (44.).

Kurz nach Wiederanpff nahmen die Schwarz-Gelben ein Gastgeschenk der Hausherren zum Führungstreffer an. Murat Simsek lief entschlossen nach einem verunglückten Rückpass eines Sulners zu seinem Torwart nach, fing die Kugel noch vor dem Schlussmann ab und schob das Leder an Gurzo vorbei ins Netz (47.). Direkt im Gegenzug verloren die Heimischen in der Vorwärtsbewegung den Ball und mussten sich mit einem taktischen Foul helfen. Josip Jerbic, der einst den Dress des FC Sulz für ein Jahr trug, vollzog die Standardsituation und schoss nur knapp am Tor vorbei (48.). Auch ein strammer Distanzschuss von Alexander Lechner rauschte nur wenige Zentimeter am Heimtor vorbei (49.). Die Sulner benötigten knapp 12 Minuten, um wieder auf Betriebstemperatur zu kommen. Nach einem missglückten Kopfball eines Sulners im Zuge eines Freistoßes geriet das Spielgerät zu Thomas Bösch, der aus spitzem Winkel zum schmeichelhaften Ausgleich traf (56.). Nach einer Dreiviertelstunde musste Alexander Lechner, wie schon in der Vorwoche gegen Altenstadt, für seinen geschlagenen Torwart in höchster Not retten und drosch das Spielgerät nach einem Bertsch-Schuss noch vor der Torlinie ins Seitenaus. Danach war es abermals Lukas Bertsch, der in der nächsten Aktion sein Torkonto auf 20 Treffer aufstocken wollte, scheiterte aber nachfolgend mit einem Drehschuss (82.). Der wohl sicher geglaubte Siegestreffer für unsere Mannen hatte Serkan Cakmak in der Nachspielzeit auf seinem Fuß. Der Mittelfeldspieler zog alleine Richtung Tor und versuchte mit einem Heber die abermalige Führung für seine Farben zu markieren, der Ball senkte sich jedoch einen Ticken zu spät und ging somit nur über das Tor. Bitter für den vermeidlichen Schützen, dass zwei weitere und besser positionierte Spieler mitliefen und den Ball vehement forderten. So blieb es nach intensiven 90 Derbyminuten beim wohl gerechten X auf dem Sportplatz Sulz.

1b mit zweitem Frühjahrssieg

Die zweite Garnitur kann doch noch gewinnen. Lange Zeit mussten die 1b-Spieler seitens des KIBAR SC Tisis warten, bis man wieder einmal über drei Punkte jubeln durfte. Der letzte Sieg wurde am ersten Rückrundenspieltag eingefahren. In einem bis zum Schluss spannenden Nachbarschaftsderby gegen das Frastner 1b entschieden die Schützlinge des Trainergespanns um Böttiger/Seewald nach zweier Treffer von Markus Smodis und Marvin Mahler mit einem 4:3 das Derby für sich.

Auf die Schwarz-Gelben!

Das Spiel im Stenogramm:


1. Landesklasse 2015/2016 | 24. Spieltag
FC Renault Malin Sulz : KIBAR SC Tisis 1:1 (0:0)
Sportplatz Sulz | 231 Zuschauer
Schiedsrichter-Trio: Kaufmann; Music, Schmid

Tore:
0:1 Simsek (47.), 1:1 Bösch (56.)

FC Renault Malin Sulz: Gurzo; Moser, Dria, Pixner, Egle (76. Lampert), Rederer, Dobler (60. Hatzer), Hinterholzer, Bösch, Frisch (68. Hartmann), Bertsch

KIBAR SC Tisis: Bicer Simoner, Lang, Mündle, Jerbic (60. Rohrer) Lechner, Bjalava Cakmak, Sönmez (65. Zanetti, Simsek (63. Laletepe) Krstic

Gelbe Karten: Egle, Lampert bzw. Jerbic, Lang

Tabelle 1. LK 16/17

Team
Points
1 Hörbranz 54
2 Ludesch 52
3 Bezau 51
4 Viktoria Bregenz 46
5 Altenstadt 42
6 Götzis 41
7 Sulz 35
8 Doren 34
9 Hittisau 33
10 Langen 32
11 Hatlerdorf 31
12 Bludenz 27
13 Lingenau 27
14 SC Tisis 11
sponsorenjan17

Tabelle 5. LKU 16/17

Team
Points
1 Viktoria Bregenz 1b 70
2 Meiningen 1b 57
3 Hard 1b 52
4 Buch 1c 45
5 Sulzberg 1b 44
6 Brederis 1b 41
7 SC Tisis 1b 39
8 Au 1b 38
9 Hittisau 1b 33
10 Kennb./Wolfurt 1c 31
11 Hörbr./Hohw. 1b 26
12 Sulz 1c 22
13 Koblach 1b 21
14 Mäder 1b 4