Drucken
15
Okt

SC verliert durch zwei Standardsituationen.

Herbert Peterl kehrt zum KIBAR SC Tisis zurück.FELDKIRCH - Beim "Wiesnheimspiel" bezogen die Montfortstädter gegen den FC Hörbranz eine knappe und unglückliche 1:2-Heimniederlage und warten damit auch drei Runden vor Abschluss der Herbstmeisterschaft auf den langersehnten ersten Pflichtspielsieg. Patrick Schäfer brachte den Tabellenführer aus dem Leiblachtal mit einem Gewaltsfreistoß vier Minuten vor dem Pausenpfiff in Führung (41.), die SC-Kapitän Alexander Lechner kurz nach Wiederanpfiff egalisieren konnte (46.). Nur zehn Minuten später war es wiederum Patrick Schäfer, der das Spiel mit einem Elfmeter entschied (66.) und den Sportclub damit ein weiteres Mal trotz einer kämpferischen Topleistung auf die Verliererstraße hievte.

Vor Anpfiff wurde Trainerurgestein Herbert Peterl herzlich im Bobleterstadion empfangen. Der 62-Jährige Feldkircher wird zumindest bis zur Winterpause die Geschicke auf der Trainerbank gemeinsam mit Tisis-Urgestein Marco Wintschnig übernehmen.

Der Tabellenführer aus dem Unterland übernahm zunächst das Kommando auf dem Platz. SC-Torwart Selcuk Bicer wurde daher schon früh in der Begegnung einigmale Male geprüft. Die Heimischen waren zu diesem Zeitpukt sehr mit der Defensivarbeit beschäftigt und suchten ihr Heil dementsprechend im Konterspiel, doch die Leiblachtaler ließen kaum nennenswerte Möglichkeiten zu. Lediglich Fatih Simsek, der nach seiner Sperre zurück in der Startelf war, fand einen Weg durch den Verbund und kam zu einem Abschluss (31.). Auf der Gegenseite stand dann Selcuk Bicer mehrere Male auf dem Prüfstand und vereitelte mit tollen Paraden einen möglichen Rückstand. In Minute 41 war dann auch der Liechtensteiner chancenlos: Aus gut und gerne 32 Metern zimmerte Patrick Schäfer die Kugel unter die Latte und sorgte mit diesem Traumtor für die nicht unverdiente Führung der Gäste.

In der zweiten Spielhälfte bekam das Spiel des KIBAR SC Tisis ein anderes Gesicht. So drückte das Heimteam vehement auf den Ausgleich, der zwei Minuten zur Freude des Tisner-Anhangs auch gelang: Eine Standardsituation aus zentraler Position spielte Mirza Bjalava auf den linken Pfosten, wo Alexander Lechner goldrichtig stand, das Leder am Hörbranzer-Schlussmann vorbeispitzelte und zum vielumjubelten Ausgleich traf (46.). Anstelle auf das 2:1 zu drängen, ließ sich Schwarz-Gelb immer mehr hinten reindrängen. Die passive Spielweise spielte den Hörbranzern schlussendlich in die Karten. In Minute 56 wurde Ahmet Erol im Sechzehner von René Zanetti gefoult, obwohl zwei Tisner auf gleicher Höhe mitgelaufen waren. Der Torschütze zum 0:1 ließ sich diese Möglichkeit nicht entgehen und staubte trocken zum 1:2 ab. Der Sportclub seinerseits versuchte es die letzte halbe Stunde mit Biegen und Brechen ins Spiel zurück zu kommen, doch das Tisner Sturmzentrum war an diesem Spieltag außer Betrieb. Die sich bietenden Räume wurden stattdessen von den Hörbranzern genutzt und Keeper Selcuk Bicer konnte sich über mangelnde Beschäftigung nicht beklagen - vernichtete so manche 1-gegen-1 Situation souverän. Nach einer fünfminütigen Draufgabe durften sich die Unterländer über drei hart erkämpfte Punkte und die Ausbauung der Tabellenführung freuen.

1b weiter in Torlaune

Das Vorspiel konnte unsere zweite Garnitur gegen die SPG Hörbranz/Hohenweiler ohne Mühe mit einem 5:2-Erfolg für sich entscheiden und schwebt damit weiter auf der Euphoriewelle. Tore: Sandro Köck (2), Florent Hasani, Reto Mündle und Josip Zeba.

Tabelle 1. LK 16/17

Team
Points
1 Hörbranz 54
2 Ludesch 52
3 Bezau 51
4 Viktoria Bregenz 46
5 Altenstadt 42
6 Götzis 41
7 Sulz 35
8 Doren 34
9 Hittisau 33
10 Langen 32
11 Hatlerdorf 31
12 Bludenz 27
13 Lingenau 27
14 SC Tisis 11
sponsorenjan17

Tabelle 5. LKU 16/17

Team
Points
1 Viktoria Bregenz 1b 70
2 Meiningen 1b 57
3 Hard 1b 52
4 Buch 1c 45
5 Sulzberg 1b 44
6 Brederis 1b 41
7 SC Tisis 1b 39
8 Au 1b 38
9 Hittisau 1b 33
10 Kennb./Wolfurt 1c 31
11 Hörbr./Hohw. 1b 26
12 Sulz 1c 22
13 Koblach 1b 21
14 Mäder 1b 4