Drucken

Das Erste EINs

Im Jahre 1982 entstand aus der großen Nachfrage der Erwachsenen eine Kampfmannschaft. Erster Trainer war Michelini Kurt. Im Frühjahr übernahm Anton Varga dieses Amt.

In der Saison 1984/1985 übernahm Niederstätter Josef das Amt des Spielertrainers.

Die fünfte JHV (Gründungsversammlung mit einbeschlossen) wurde am 19.07.1984 mit Neuwahlen abgehalten. Als Jugendleiter wurde Zelzer Arthur bestellt und für die Kampfmannschaft konnte Peterl Herbert engagiert werden.

Erstes Tor in einem Pflichtspiel für den Sportclub (Im Cup):
- Michael Simoner

Erstes Tor in der Meisterschaft für den Sportclub:
- Markus Degenhart

Erster Trainer der 1. Kampfmannschaft für den Sportclub:
- Kurt Michelini

Mit einem Torverhältnis von 25:120 (-95) und 3 Punkten war die erste Saison des Spotclubs nicht gerade die erfolgreichste. Doch konnte auf den Leistungen aufgebaut werden und man verstärkte sich von Jahr zu Jahr.

Noch mehr Mannschaften
Auf Grund der vielen Nachwuchsfußballern zwischen 16 und 18 Jahren (es gab damals keine Juniorenmannschaft) wurde beschlossen, ab Herbst 1986 eine Reservemannschaft auf Punktejagt zu schicken. Trainer für die nächsten zwei Saisonen war Würfel Peter.

Feldkirch Cup und Trainerwechsel
Im August 1987 wurde erstmals der Feldkirch-Cup im Waldbadstadion ausgetragen. Dieses Turnier diente allen Mannschaften als Vorbereitung für die Meisterschaft. Der SC Tisis belegte hinter FC BW Feldkirch und vor dem TSV Altenstadt den zweiten Platz.

Nach fünf Jahren Trainerarbeit beim SC Tisis zog es Peterl Herbert wieder zurück zu seinem Stammverein. Er hatte hervorragende Arbeit geleistet. Als neuer Mann konnte Sascha Ciric verpflichtet werden. Er feierte beim zweiten Feldkirch-Cup, der 1989 ausgetragen wurde, mit seiner Mannschaft den Turniersieg.

Im Frühjahr wurde der Vertrag wieder einvernehmlich gelöst und es wurde mit Zelzer Arthur der richtige Mann für diesen Job gefunden.

In der Saison 1989/90 nahmen sieben Mannschaften des SC Tisis an der Meisterschaft teil.

1990 beschloss Fritz Siegfried sein Amt als Obmann niederzulegen und übergab es an Michelini Kurt. Zuvor hatte Fritz Sigi aber noch einen wichtigen Punkt erledigt. Durch die tüchtigen Verhandlungen von Sigi wurde uns von der Stadt Feldkirch ein neuer Trainingsplatz in Aussicht gestellt. Dieser wurde nach langer Bauzeit 1995 dann feierlich eröffnet.

Die 90er Jahre waren sportlich gesehen ein Auf und Ab. Nach Einteilung in die neuen Ligen wurde der SC Tisis in der 1. Landesklasse angesiedelt. In dieser neuen Klasse konnte man sich fast ein Jahrzehnt halten. In diesen Jahren kamen und gingen einige Trainer und bekannte Namen wie z. B. Jagschitz Werner, Muric Fikret, Zöchbauer Harald, Chabbi Achmed uvm.

Erst nach der Umstrukturierung des Vorstandes kamen neue und innovative Ideen. Die Statuten wurden geändert und der Vorstand bestand jetzt aus einem 5er Gremium.

Nach erfolgreichen Jahren ende der 90er die immer mit einem Platz unter den ersten 6 endeten, kam der Umschwung. Der Verein setzte aus Mangel an Geld vermehrt auf den Nachwuchs. In der Saison 2001/2002 spielten 9 U17 Spieler (Rene Zanetti, Andreas Nami, Christian Gopp, Alexander Burtscher, Markus Albrecht, Marko Solaja, Jürgen Gapp, Matthias Böttiger, Martjin Doorn) in der 1. Kampfmannschaft. Der Wille war groß, doch leider reichte es zum Ende der Saison nicht und man musste den Weg in die 2. Landesklasse antreten.

Tabelle 1. LK 16/17

Team
Points
1 Hörbranz 54
2 Ludesch 52
3 Bezau 51
4 Viktoria Bregenz 46
5 Altenstadt 42
6 Götzis 41
7 Sulz 35
8 Doren 34
9 Hittisau 33
10 Langen 32
11 Hatlerdorf 31
12 Bludenz 27
13 Lingenau 27
14 SC Tisis 11
sponsorenjan17

Tabelle 5. LKU 16/17

Team
Points
1 Viktoria Bregenz 1b 70
2 Meiningen 1b 57
3 Hard 1b 52
4 Buch 1c 45
5 Sulzberg 1b 44
6 Brederis 1b 41
7 SC Tisis 1b 39
8 Au 1b 38
9 Hittisau 1b 33
10 Kennb./Wolfurt 1c 31
11 Hörbr./Hohw. 1b 26
12 Sulz 1c 22
13 Koblach 1b 21
14 Mäder 1b 4